Gemeindeblicker Ausgabe 50/2020

Der neue Gemeindeblicker ist online!

u.a. mit einem Bericht über das 10-jährige Jubiläum der "Mahlzeit"

Bitte hier klicken

 

 

Infos für die Gemeinde in Corona-Zeiten

Die Corona-Pandemie lässt unser Miteinander in der Kirchengemeinde reduzieren.
Seit dem 13. März werden täglich, gar stündlich neue Maßnahmen durch Bundes- und Landesregierung, aber auch durch den Ev. Oberkirchenrat ergriffen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, indem das soziale Leben eingeschränkt wird.
Unser Gemeindeleben ist dadurch massiv betroffen.

Wir haben für Sie einen neuen Reiter Gemeindeleben in Zeiten von Corona erstellt, klicken Sie sich gerne durch.

Unter Hausgottesdienst gelangen Sie direkt zum "Gottesdienst zum Selbstausdrucken".

Aktueller Zwischenstand der Maßnahmen (Stand: 14. Mai):

  • Die Hausgottesdienste werden weiter gefeiert.

    Doch zusätzlich gibt es die Möglichkeit sich zum Feiern der Hausgottesdienste zu versammelnund zwar ausschließlich im Freien, bei jedem Wetter.
  • Zum ersten Mal wird dies am 14. Juni 2020 sein. An zwei Orte wird eingeladen:
    -ans Gemeindehaus (an der Terrasse am Parkplatz)
    -an die Drei Linden

  • Dort darf nicht gesungen werden, sondern nur gesummt!

  • Dort müssen wir zueinander einen Abstand von 2 Metern einhalten. Ausgenommen sind Personen, die im selben Haushalt wohnen.

  • Es wird Ordner geben, die auf diesen Abstand achten werden.

  • Ich, Pfarrer Dietmar Winter, werde wöchentlich abwechselnd an diesen Orten den Hausgottesdienst halten. Jemand anderes wird am anderen Ort parallel dazu den Hausgottesdienst laut lesen.

  • Wir werden keine Stühle bereitstellen, eigene Campingstühle können aber mitgebracht werden.

  • Mundschutz zu tragen, wird empfohlen.

  • Der Ausdruck der Hausgottesdienste wird von Ihrem „Zulieferer“ oder von Ihnen selbst übernommen, wie bisher. An den beiden Orten werden wir keine weiteren Ausdrucke bereitstellen.

  • Es finden auch keine Taufen oder Trauungen statt.

  • Es finden keine Gruppen und Kreise statt.

  • Der Besuchsdienst von Ehrenamtlichen ist ausgesetzt.

  • Das Gemeindehaus ist geschlossen, auch für Vermietungen.

  • Das Pfarrbüro ist für Publikumsverkehr geschlossen.

  • Trauerfeiern finden nur unter freiem Himmel statt. 50 Angehörige des Verstorbenen dürfen sich – unter Einhaltung der öffentlichen Abstandsregel von 1,5 m - mit dem Pfarrer am offenen Grab versammeln.

Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Schafhausen.

Unsere Kirche mit Pfarrhaus

Hallo, schön dass Sie bei uns reinschauen. Hier erhalten Sie Informationen zur evangelischen Kirchengemeinde Schafhausen.

 

Haben Sie schon mal die Seite "Veranstaltungen in Schafhausen" angeklickt ? (am linken Seitenrand) Hier können Sie nachlesen, was in der Kirchengemeinde Schafhausen los ist. Sicher ist auch etwas für Sie dabei.

 

 

Asylarbeit

 http://www.kirchenbezirk-leonberg.de/angebote-und-aktivitaeten/asylarbeit/

Dies ist ein Link für alle Interessierten der Asylarbeit in unsrer Umgebung.

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 12.08.20 | Digitaler Glaubensweg durch Waldenbuch

    Aus der Not eine Tugend gemacht, das hat das Evangelische Gemeindeblatt. Es wollte seinen „Glaubensweg 2020“ durch Waldenbuch nicht ganz Corona zum Opfer fallen lassen und bietet ihn jetzt digital an: als multimediale Reportage.

    mehr

  • 12.08.20 | Bibelpreis 2021: Jetzt bewerben

    Wer eine originelle Idee hat, wie sich die Bibel und ihre Botschaft zu den Menschen bringen lässt, hat Chancen auf den Bibelpreis 2021. Noch bleibt fast ein Jahr Zeit, um die Idee umzusetzen. Kreativität kann sich auszahlen: Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert, und es gibt zudem drei Zusatzpreise.

    mehr

  • 10.08.20 | „Trisomie-Bluttest ist ein großer Grenzübertritt“

    Der Bluttest auf Trisomie ist im Grunde der entscheidende Schritt zur Entschlüsselung der gesamten Erbanlage des Kindes, sagt Claudia Heinkel, Leiterin der Pua-Fachstelle in Stuttgart, die über vorgeburtliche Untersuchungen informiert. Hier braucht es Grenzen, fordert die Theologin im Gespräch mit Judith Kubitscheck vom Evangelischen Pressedienst (epd) Südwest - und erklärt, warum bei dieser Diskussion auch Eltern mit behinderten Kindern im Blick sein müssen.

    mehr